Book Now

Rezeptidee: Panang Red Curry

Die asiatische Küche gilt als gesund und ist zudem sehr abwechslungsreich. Mein persönlicher Favorit ist die Thai-Küche. Rotes Thai Curry oder auch Panang Curry gehört zu meinen absoluten Lieblingsgerichten. Es ist extrem lecker und ohne Reis als Beilage auch low-carb geeignet.

Panang Curry kann man mit verschiedenen Fleischsorten oder auch vegetarisch zubereiten. Klassisch wird rotes Curry mit Hühnchenfleisch zubereitet. Hühnerbrustfilet ist fettarm und liefert hochwertige Proteine. Es ist sicherlich sinnvoll, beim Kauf auf eine artgerechte Haltung zu achten.

Das schwierigste bei der Zubereitung ist sicherlich, die nötigen Zutaten zu finden. Als Basis für das Gericht brauchst du Kokosmilch und eine Currypaste. Beides findest du in gut sortierten Asiamärkten. Alleine mit diesen Zutaten schmeckt das selbstgemachte Panang Curry zwar schon ganz gut, aber so richtig lecker wird es erst, wenn du zusätzlich frische Thai-Kräuter verwendest.

Hier ist ein original thailändisches Rezept für Panang Curry mit Hühnerbrustfilet:

Zutaten für zwei Personen:

  • 300gr Hühnerbrustfilet
  • 250ml Kokosmilch
  • 1 Knoblauchzehe
  • 5 Kaffir Limettenblätter
  • 2 TL rote Panang oder rote Thai Chilli-Paste (vorsichtig dosieren)
  • 2 TL Fischsauce
  • 1 TL Honig
  • 1 frische Chilli (rot) zur Dekoration

Zubereitung:

Schneide die Hühnerbrust in feine Scheiben oder Streifen. Setze einen kleinen Topf auf den Herd und bringe die Kokosmilch zum Kochen. Füge die Chilipaste, gehackten Knoblauch und etwas von der frischen Chilli dazu und lasse alles aufkochen. Fischsauce, Limettenblätter und Honig zufügen und weiterköcheln. Jetzt kommt das Hühnerfleisch in den Top mit der Sauce und wird ebenfalls gekocht.

Wenn das Fleisch in dünn geschnitten wurde, ist das Fleisch relativ schnell gar. Das Gericht auf Tellern anrichten und mit feinen Chilli-Streifen dekorieren. Panang Red Chilli wird ohne Gemüse serviert. Wer etwas mehr Hunger hat, kann zum Fleisch auf klein gewürfelte Zucchini, Aubergine und Paprika zufügen und das Gericht mit einer Tasse Basmati-Reis servieren.

Guten Appetit!

By |2018-09-06T15:31:34+00:00September 6th, 2018|Uncategorized|